Wildcards für Lukas Baumann

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter

Am 26. Juni kommt die Speedway Europameisterschaft nach Güstrow und wie für jede andere der vier Finalrunden wird auch hier eine Veranstalter Wildcard vergeben. Als erster wurde für dieses attraktive Ticket Kevin Wölbert ins Auge gefasst. Leider musste der Mecklenburger, der auch im Mannschaftskader des MC Güstrow steht, ablehnen, da er an diesem Tag einer Ligaverpflichtung nachkommen muss. Umso mehr freut sich daher ein junger Aktiver des MC Güstrow, der nun neben den 15 bereits feststehenden Fahrern zur zweiten Runde des SEC auf dem Oval in der Barlachstadt ans Band rollen wird. Die Wildcard für den SEC in Güstrow erhält Lukas Baumann.

Dass diese Nominierung keine einmalige Angelegenheit ist, wird bei der Vergabe der permanenten Wildcards für die U21 Weltmeisterschaft deutlich. Aus den Qualifikationsrunden in Daugavpils und Güstrow qualifizierten sich jeweils sechs Fahrer und nun wurden die drei weiteren Tickets vergeben. Lukas Baumann hatte in Güstrow vor seinem letzten Lauf noch die Chance, aus eigener Kraft den Sprung in die Finalrunde zu schaffen. Ein Sturz, bei dem auch der Australier Matthew Gilmore mitgerissen wurde, verhinderte eine bessere Platzierung. Nun sind die beiden doch mit dabei, denn sie wurden bei der Vergabe der Wildcards berücksichtigt. Die dritte Karte bekam der Pole Mateusz Swidnicki, der scheinbar kein Freund des Güstrower Ovals ist, aber sicher zu den derzeit besten Junioren der Welt gehört.

Die Veranstaltung ist komplett ausverkauft. Es wird (Stand 21.06.2021) keine Abendkasse geben. Zu beachten sind die Hygieneregeln der Veranstaltung. An den Kassen ist eine Selbstauskunft zu leisten, diese ist auf dem Ticket aufgedruckt. An Stellen, an denen der Mindestabstand von 1,5m zueinander nicht eingehalten werden kann, gilt die Maskenpflicht (Einlass, Cateringstände, Toiletten).

Fahrerfeld SEC Güstrow:
1. Mikkel Michelsen DEN
2. Vaclav Milik CZE
3. Piotr Pawlicki POL
4. Leon Madsen DEN
5. Timo Lahti FIN
6. Bartosz Smektala POL
7. David Bellego FRA
8. Kai Huckenbeck GER
9. Robert Lambert GBR
10. Andzejs Lebedevs LAT
11. Patryk Dudek POL
12. Lukas Baumann GER
13. Sergey Logachev RUS
14. Patrick Hansen DEN
15. Nicki Pedersen DEN
16. Daniel Bewley GBR
17. Ben Ernst GER
18. Mario Niedermeier GER

(Text: Gunnar Mörke | Foto: Daniel Stohl, www.graficio.de)